Neues Foto zwingt zu baulicher Änderung der Bahnsteigseite


Manchmal haben zeitliche Verzögerungen beim Modellbau auch positive Nebenwirkungen auf die Nachbaugenauigkeit.

Durch einen über YouTube geknüpften Kontakt erhielt ich ein weiteres Bild des Stationsgebäudes Höchstadt/Aisch von der Bahnsteigseite. Aus dieser Aufnahme geht eindeutig hervor, dass meine Annahme von ursprünglich vier Türen nicht haltbar ist. Vielmehr hatte das Stationsgebäude mittig nur rechts eine Türe, links davon waren wohl schon immer Fenster. Bei dem auf der rechten Seite vermuteten Fenster handelt es sich um eine spezielle Türe, bestehent aus Fenster-Oberlicht und teilbarer Haupttüre. Hier dürfte wahrscheinlich der Fahrkartenschalter untergebracht gewesen sein.

Welche Konsequenzen hat das für mein Stationsgebäude? Ich werde die „überzähligen“ Türausschnitte mit Füllstücken verschließen und auf die Größe von Fensterausschnitten bringen. Das Ganze wird dann verspachtelt und farblich angeglichen. Die erste Idee, mit Maurer das ganze als Baustelle aussehen zu lassen, habe ich wieder verworfen.

Hier noch der Bildbeleg für die bisherige Ausführung (Ausschnitt der Originalzeichnung DB Museum Nürnberg):

und hier die Aufnahme (Slg. Manfred Kimmig) der Bahnsteigseite mit gut erkennbaren Details:

Print Friendly, PDF & Email