Module und Segmente für Höchstadt/Aisch

Im April begann ich mit dem Bau der 4 Segmentkästen für mein Projekt. Jedes Segment hat die Außenabmessung 95 x 60 cm bei 10 cm Höhe. Die Kopfplatten der Segmente sind ähnlich FREMO F96, ohne Damm und Graben, auf 60cm Breite angepasst.

Für den Übergang zur Strecke ist noch ein Segment geplant, das mit dem Profil FREMO B96 (niedrige Ausführung) zur Strecke hin abschließt.

Als Material verwende ich Birkenmultiplex 12mm. Jedes Segment hat zwei zusätzliche Querstreben zur Versteifung. Die „Abdeckplatte“ wird nur in der benötigten Bahnhofs-Gleisbreite in Holz ausgeführt, die „Freiräume“ werden mit Styrodur abgedeckt/ausgefüllt.

Passstifte zu Zentrierung verwenden? Dazu hatte ich in meinem internen Forumsbereich eine heftige, kontrovers geführte Diskussion. Deren Ergebnis zusammengefasst sieht etwa so aus: Eine ultima ratio gibt es nicht (war auch nicht zu erwarten). Der Tenor zeigt in Richtung ->“Passstifte mit etwas Spiel bei Bahnhofs-Segmenten kann gut gehen“, „Passstifte mit spielfreiem Sitz lieber vermeiden.“
Ich werde Messing-Rillendübel und -buchsen mit 8mm Einbau-Durchmesser verwenden:
Skizze

Die Segment-Kopfplatten:
Skizze

Die Segment-Einzelteile:
Skizze

Den Querstreben habe ich ein paar Luftlöcher verpasst, das spart Gewicht und bietet Durchlass z.B. für Kabel:
Skizze

Der erste Segmentkasten nähert sich der Fertigstellung im Rohbau:
Skizze

Es geht voran:
Skizze

In Bezug auf die Beine für die Segmentkästen gingen die Überlegungen von IKEA Ivar über FREMO X-Haxn und der „klassischen“ Art mit Metall-Beinhaltern von Heiko Meyer und ALU-Beinen hin und her. Letztlich habe ich mich aus Beschaffungsgründen für die „klassische“ Ausführung entschlossen.

Seit 3. Juni sind die 4 Segmentkästen im Rohbau fertig. Ich habe dann den Gleisplan ausgedruckt und aufgelegt. Dadurch kann ich nun sehr einfach die Stellen markieren, an denen Ausschnitte für die Bedienungselemente in den Segmenten gemacht werden müssen. Außerdem konnte ich noch einmal die Lage der Weichen an den Segmenträndern in Bezug auf meine Planung prüfen. Passt!

Die nächsten Schritte:

  • Beinhalter montieren
  • Ausschnitte für Bedienungselemente und Loco-Net einbringen.
  • Trassenbretter befestigen.
  • Segmente spachteln, schleifen und lackieren.

Eine kleine „Stellprobe“ mit der für Höchstadt Mitte/Ende der 60er typischen Zugzusammenstellung nach Vorbildfoto musste sein:

Print Friendly, PDF & Email