Peco-Code143-Weichen vs. Lenz-Standardweichen

Am 7. August schrieb ich in „Transformation der Modulkästen von H0 zu 0“ u.a. über die Weiterverwendung der Modulkasten-Bohrungen/Ausschnitte und den Kauf der Peco-Weichen.

Die Ausschnitte auf der dem Bediener zugewandten Modulseite können wunderbar im neuen Projekt für den Einsatz der Unterflur-Handbedienung verwendet werden. Hierfür verwende ich die schon vorhandenen Outbus-Betätigungen von Martin Meiburg.
Das Peco Gleismaterial, direkt in UK eingekauft, ist auch schon eingetroffen.

Grundlage dieser Entscheidung war eine an Fa. Lenz am 11.07.2016 per Web-Interface gestellte Anfrage , die -sehr zu meinem Leidwesen- von Fa. Lenz negiert und nicht beantwortet wurde.

Auch eine nochmalige Nachfrage am 20.07.2016 wurde nicht beantwortet. Daher ging ich davon aus, dass noch keine konkreten Terminvorstellungen für die Erneuerung der Standardweichen existieren und habe direkt in UK Peco-Material gekauft.

Über diese -nicht erwartete- Null-Kommunikation ärgere ich mich immer noch ein bisschen. Aber gut, Schwamm drüber, schauen wir nach vorne.

Inzwischen sind die „runderneuerten“ Standardweichen mit Stellbock aus der Lenz/Peco-Kooperation inzwischen lieferbar. Und sie entsprechen mit der Bedienung über den Stellbock genau meinen Vorstellungen für ortsgestellte Weichen in Kleinreuth-Nord.

Kurze Abstimmung von Bauch und Kopf und die Weichen waren bestellt. Sie sind inzwischen eingetroffen, der Gleisbau kann also nun wirklich starten.

Soviel zum aktuellen Projektstand.

Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken zu “Peco-Code143-Weichen vs. Lenz-Standardweichen

Kommentare sind geschlossen.