Gleisplan – von der Idee zur finalen Version

Vorbemerkung:
Es wird eine Spur-0 Rangieranlage, die auf meinem Dachboden verbleibt. Das ganze bekommt natürlich auch einen Namen: Kleinreuth-Nord. Es handelt sich um eine Awanst. Wikipedia erläutert den Begriff wie folgt:
„Ist die Anschlussstelle so eingerichtet, dass die Blockstrecke für einen anderen Zug freigegeben werden kann, während sich ein Zug in der Anschlussstelle befindet, handelt es sich um eine Ausweichanschlussstelle (kurz Awanst). Der Zug in der Anschlussstelle wird eingeschlossen. Die Informationsübertragung über die Besetztmeldung des Abschnittes geschieht hier also nicht durch den Zug, sondern durch eine anderweitig technische Verbindung zwischen Awanst und der Zugmeldestelle.“
Die zugehörige Strecke wird nicht abgebildet, diese behalten wir nur „im Hinterkopf“. Als Gleismaterial verwende ich zum überwiegenden Teil Peco Code 143.

Aller Anfang ist schwer…, oder so ähnlich.
Meine ersten -unausgegorenen- Ideen stellte ich meinen Kollegen im Forum projekte.lokbahnhof.de vor.

Da gab es eine Menge „Gegenwind“, meist in Form konstruktiver Kritik, manchmal aber auch sehr harsch. Zum Beispiel hatte ich in einem Entwurf eine Kleintankstelle für die Köf eingezeichnet. Das wurde mit der Bemerkung „Dort eine Tankstelle für die Köf? Das ist, bei allem Respekt, absoluter Mumpitz!“ wieder vom Tisch gefegt. Mir wurde rasch klar (gemacht), dass ich vor der zeichnerischen Darstellung noch ein paar Hausaufgaben zu erledigen hatte.

So recherchierte ich zu Vorbildbeispielen von Fabrikanschlüssen, Industriebahnen u.ä.. Nachstehende Links waren für mich äußerst hilfreich und brachten mir eine Menge an Informationen:

Natürlich gibt es auch in MIBA, MIBA Spezial, Eisenbahnjournal und anderen Publikationen viele Beiträge, die sich mit ähnlichen Themen befassen.

Bald hatte ich vor Augen, welche Betriebe meine Awanst Kleinreuth-Nord beherbergt und welche Aufgaben dort zu erledigen sind. Die Fiktion habe ich in der Einleitung zum Projekt aufgeschrieben.

Bis zum finalen Entwurf war es dann nur noch ein kurzer Weg. Den Plan habe ich in zwei Varianten gezeichnet, einmal mit Peco-Gleismaterial und ein weiteres Mal mit Gleismaterial von Lenz.

2016KN_V3-1-5 Version 3-1-5_lenzgleiseZur Erläuterung: Die Awanst ist nach links an das Streckennetz angeschlossen, der Abzweig erfolgt im Bahnhof Kleinreuth. Die beiden nach Rechts zeigenden Gleise sind Stumpfgleise.

Print Friendly, PDF & Email