Kleinreuth-Nord – Hintergrundinformationen

Fiktion:
Wir schreiben den 15.07.1965. In Kleinreuth (Oberfranken) gab es traditionell schon seit der Jahrhundertwende Industriebetriebe. In den 60ern des letzten Jahrhunderts wären z.B. zu nennen: Weberei, Spinnerei, Schokoladenfabrik, Brauereien, Papiermühle, Folienfabrik, Farbenfabrik und etliche Speditionsbetriebe.

 

2016KN_KarteKleinreuth liegt an der KBS 814 und bietet den Betrieben eine gute Anbindung an die Bahn. Kleinreuth-Nord beherbergt neben einer überregionalen Spedition und einer Folienfabrik auch die Wellpappe Kleinreuth Gmbh und die Schwanenbräu OHG. Betriebstechnisch ist Kleinreuth-Nord als Ausweich-Anschlussstelle (Awanst) realisiert.

 

Wellpappe Kleinreuth Gmbh
Die Firma produziert aus eingekauftem Wellpappe-Rohpapier die bekannte einwellige und zweiwellige Wellpappe in verschiedenen Wellenprofilen.

-Anlieferung
Rohstoffe Wellpappe-Rohpapier, Kasein (Kleber) in Säcken
Betriebsstoffe Kohle/Öl

-Ablieferung
Wellpappe in Platten, konfektioniert als Faltschachteln, Stülpschachteln usw.

-Mögliche Waggons
Güterwagen Bauarten Kmkks…, Gms54, Gr20, G10, Kesselwagen

 

2016KN_schwanenbräulogo_v1enzianSchwanenbräu OHG Kleinreuth
Die Brauerei ist bekannt für süffiges Märzen, herbes Edelpils und ein bekömmliches Vollbier. Zum Kundenkreis zählen regionale Gaststätten und überregionale Supermärkte.

-Anlieferung
Rohstoffe Braugerste, Hopfen, Leergut (Kästen, Flaschen, Fässer) neu und im Rücklauf
Betriebsstoffe Kohle/Öl

-Ablieferung
Treber, Bier in Fässern und Kästen/Flaschen

-Mögliche Waggons
Güterwagen Bauarten Om…, Otmm…, Gms54, Gr20, G10 Kühlwagen, Kesselwagen

 

Übergaben
erfolgen i.d.R. mit V80 003. Die Zustellung/Abholung bei den einzelnen Anschlüssen übernimmt i.d.R. die Köf II 4151.

Print Friendly, PDF & Email

3 Gedanken zu “Kleinreuth-Nord – Hintergrundinformationen

  1. Hallo Rainer,

    Aber all die Strukturen und Texturen schreien aber förmlich nach einer Nachbildung! Sie sieht ja geradezu nouaillieristisch aus mit dem ganzen Rost und brüchigen Beton.

    Tobi

  2. Hi Tobi,
    die Brücke existiert seit ein paar Monaten leider nicht mehr. Der Fotostandort ist auf der Südostseite des Bahnhofes Forchheim, kurz nach dem Abzweig der Nebenstrecke nach Ebermannstadt. Die Aufnahme hat meine Tochter gemacht, als wir zu zweit auf „Bahn-Safari“ waren. 🙂

    Schön, dass Du mal wieder vorbeigeschaut hast.

    Gruß Rainer

  3. Die Brücke im Titelbild sieht vielversprechend aus! Ich bin schon gespannt auf deine Modelle in 0.

    Tobi

Kommentare sind geschlossen.