Es muss ein Ruck…

…durch meine Werkstatt gehen. Kein Platz mehr!

Warum war der Raum „zu“?

Rückblick:
Ursprünglich plante und begann ich mit dem Bau einer Dachbodenanlage. Die Unterbauten aus Lagerregal-Winkelprofilen standen alle, als ich vom FREMO-Modul-Virus befallen wurde. Das Modulprojekt Höchstadt/Aisch wurde geboren. Das „wie“ und „was war bisher“ kann hier auf meinem Blog nachgelesen werden. Anfänglich konnte ich die Modulkästen noch ganz passabel auf den Winkelprofilen ablegen, so wie der Raum aber inzwischen „zu“ war, konnte ich jedoch nicht mehr vernünftig weiterarbeiten.

Ich schuf Platz, indem ich alle Untergestell-Aufbauten abbaute (Sch… schrauberei), danach die Ablage- bzw. Abstellflächen unter dem Kniestock optimierte und damit -oh Wunder- plötzlich richtig Platz hatte, meine Holzarbeiten vernünftig zu Ende zu bringen.

Die Collage zeigt jeweils links den Zustand vorher und rechts nachher.
Es_muss_ein_Ruck

So nebenbei tauschte ich noch die 28 Jahre alten Leuchtstoffröhren gegen moderne LED-Röhren aus, weniger Stromverbrauch, mehr Licht.

Jetzt macht es wieder Spaß, an den Modulkästen und dem Projekt weiterzuarbeiten.

Print Friendly, PDF & Email

1 Gedanke zu “Es muss ein Ruck…

  1. Hallo Rainer,

    ich lese deinen Blog mit Begeisterung!
    Wenn ich das so lese wird mir klar ich muss bald wieder einsteigen in dieses geniale Hobby!

    Viele Grüße aus Schweden
    //Jonas

Kommentare sind geschlossen.