Brauerei Schwanenbräu in Kleinreuth (2)

Bau des Sudhauses mit Engl modusteck®

Planen

habe ich am PC erledigt. Elemente aus dem modusteck® PDF-Katalog kopiert, in CorelDraw freigestellt, die Fronten und Fensterelemente zusammengesetzt und die „Komposition“ aufs Auge wirken lassen. Das zeigt sich dann  etwa so:

Beispiele von Gebäuden die mit modusteck® gebaut wurden habe ich gefunden in:

  • Eisenbahn-Journal 7/2016, S 78ff: Brauerei nach Gusto
  • 012-Express 4/2014, S 48ff: Gebäudebau – grenzenlos und kinderleicht

Die o.g. Beispiele sind auf jeden Fall unvollständig. Ich würde mich freuen, noch weitere ergänzende Beispiele von den Lesern dieses Beitrages als Rückmeldung und Ergänzung zu erhalten.

Bestellen

der Bauteile geht ganz schnell über den Webshop oder, ggf. nach Rücksprache mit Manuel Engl, per Mail. Es dauerte nur wenige Tage und die Teile lagen auf meiner Werkbank:

Verfugen, Colorieren

Verwendet habe ich zuerst Kreul Acryl Mattfarbe Blaugrau (#75227). Die Farbe wird mit einem Pinsel deckend aufgetragen und anschließend sofort mit einem feuchten Schwamm wieder abgenommen. Mit einem weichen, saugfähigen Tuch werden die Farbreste von der Oberfläche weggewischt, aber in den Fugen belassen. Diese Prozedur kann im Bedarfsfall wiederholt werden. Meine Erfahrung mit dieser Farbe: Für meinen Einsatzzweck leider nicht geeignet, da die matte Oberfläche nach dem abwischen der Farbe einen leichten Glanz bekam.

Deshalb bestellte ich mir (weil vor Ort nicht erhältlich) bei architekturbedarf.de Original Pelikan Plakafarbe.

Procedere: Nur ganz wenig mit ein paar Tropfen Wasser gut streichfähig machen. Ziegelplatte deckend einstreichen, 10 Minuten antrocknen lassen und dann mit einem feuchten Tuch (muss fusselfrei sein) die Farbe von der Fläche wieder abnehmen.

Wichtig: Die den Mauerelementen beigefügten Verblender sind aus dünnem Material, vermutlich Karton und vertragen somit nicht eine „intensive“ Abwisch-Orgie. Hier also die Plakafarbe auftragen und anschließend sofort wieder -vorsichtig- abwischen. Immer das Material beobachten und nicht zu kräftig wischen, damit sich die gelaserte Struktur nicht auflöst.

Zusammenbau

Die Wände werden zusammengesetzt. Die modusteck® Verbinder sind passgenau gelasert. Nicht mit Gewalt eindrücken sondern lieber noch einmal den Verbinder ansetzen.

Vor der Eckenmontage und damit dem Aufrichten der Wände werden die Fenster verglast und danach zusammen mit anderen Bauteilen (Türen) von innen angeklebt.

Bei den weiteren noch zu bauenden Gebäuden klebe ich die verglasten Fenster bereits in die einzelnen Elemente ein. Die Handhabung ist dadurch besser. Danach erst die Wände zusammensetzen.

Das Dachelement ist so konstruiert, dass es durch die beigelegten unterschiedlich ausgeführten Teile genau auf die benötigte Größe gebracht wird. Der innere Ausschnitt ist für die Befestigung von Dach-Fensteraufsätzen gedacht. In meinem Fall werde ich diese „Lücke“ schließen und ein durchgehendes Flachdach bauen.

Demnächst wird noch die nicht gestaltete Gebäuderückwand zusammengesetzt und das Sudhaus „aufgerichtet“. Danach geht es mit dem Finish (Farbe/Verblendungen/Giebelverzierung/Klimaanlage…) weiter.

Print Friendly, PDF & Email