Gleise im Industrie-Anschluss – Kopfsteinpflaster

Kopfsteinpflaster mit Rillengleis soll es bei meiner Wellpappe-Fabrik sein. Dazu als Anregung ein paar aktuelle Aufnahmen des heute nicht mehr benutzen Gleisanschlusses der Wellpappe Forchheim.

Bei CH kreativ habe ich mir die gebrauchsfertige Gleisfüllung „Pflaster mit Rillenschiene“ besorgt, die von der Papierform her genau dem entsprach was ich realisieren wollte.

Der Vermerk „Höhe passend für Lenz-Gleis“ ist ernstzunehmen! Mit dem Peco-Flexgleis funktioniert es überhaupt nicht, die Radsätze rumpeln über die Rillenschiene im Takt der Kleineisen.

Leider musste ich Abweichungen bei den Maßen feststellen, was dazu führt (führen kann) dass die Kupplungen (Lenz, Brawa) auf dem Pflaster schleifen bzw. sich „aufspießen“, verbiegen und den Waggon zum Entgleisen bringen.

Die Erklärung hierfür:
Die Gleisfüllungsmatte ist laut Herstellerangabe 2,4mm hoch. Nachgemessen ergaben sich aber 3,4 bis 3,6mm Höhe. Diese Abweichung von 1,0 bis 1,2mm führt dazu, dass die Gleisfüllungsmatte die Schienenoberkante (SOK) um 0,4mm überragt. Dieses wiederum führt zu einem geringeren Abstand von Kupplung zu SOK, der im Norm-Fall (NEM365) sowieso nur 1,2mm beträgt und durch die 0,4mm Überschreitung auf 0,8mm schrumpft. Ein sicherer und störungsfreier Betrieb ist m.E. damit nicht gegeben.

Schade, das wäre schön gewesen. Auch und speziell, weil die Pflasterstein-Nachbildung von CHkreativ ganz hervorragend ist. Damit scheidet diese Form der gepflasterten Rillenschiene für mich zunächst aus. Dies schrieb ich so im Spur Null Magazin Forum.

Positive Entwicklung
Nur zwei Tage später meldete sich Sven Buchheister, Inhaber von Ch kreativ, im Thread zu Wort und versprach Abhilfe in Form einer flacheren Gleisfüllung zu produzieren und zu liefern. Super-Service sage ich da nur! Ende August traf diese bei mir ein und nun beträgt die Höhe tatsächlich nur noch 2,4mm.

Ein Testaufbau für die neue Produktvariante war schnell angefertigt.

Ganz wichtig: Die Rillengleisnachbildung unbedingt fest über den Kleineisen anpressen, sonnst könnte es rumpeln. Sven regte auch noch an, die Schrauben an den Schwellen bis auf Höhe der Schienenhalter zu kürzen, damit gewinnt man evtl. zusätzlichenn Freiraum.

Was nun wirklich hervorragend passt ist der Abstand von Kupplung zu Pflaster. Es hakt und streift nichts mehr an:

Fazit:
Dank der unkomplizierten Unterstützung durch Sven Buchheister, CH kreativ, wurde mein konkretes „Problem“ gelöst. Eine Frage an Sven bleibt noch: Wird es die dünnere 2,4mm Variante auch künftig im Shop geben oder wäre diese Maßangabe als Zusatz bei einer Bestellung anzugeben? Sobald dies geklärt ist, werde ich diesen Text anpassen.

 

Rainer Frischmann

Print Friendly, PDF & Email