Der Auftrags-Generator

oder
Spielen mit Sinn – ein bisschen FREMO für zu Hause.

Was ist der Auftragsgenerator?
Dieses Programm (Web-App) generiert nach Benutzer-Vorgaben fiktive Frachtaufträge, die mit der vorhandenen Modellbahn (baugrößenunabhängig) zu erledigen sind. Der Schwierigkeitsgrad kann über fünf Stufen selbst bestimmt werden. In welcher Reihenfolge die Aufträge abgearbeitet werden, bleibt dem „Rangiermeister“ überlassen.

Benutzeranmeldung notwendig.
Damit Aufträge „nach eigenem Gusto“ angelegt werden können, ist eine einmalige Benutzeranmeldung erforderlich. Anschließend steh die App in vollem Umfang zur Verfügung.

Die App-Seite ist über http://www.auftrags-generator.de erreichbar. Sinnvoll ist es auch, die Hilfeseiten vorab zu studieren. Robert Nöther, der das Programm entwickelt hat und noch weiter entwickelt, stellt dieses kostenlos zur Verfügung. Robert ist außerdem Inhaber der Firma Modellbau-Unikate und dort hauptsächlich im Maßstab 1:87 unterwegs.

Beispiele für Frachtaufträge

  • Das Kieswerk benötigt 150m² Sand. Ermittle vor Dienstbeginn die notwendigen Wagentypen und -mengen.
  • Die L45H hat offenbar einen Getriebeschaden. Fahre sie mit Schrittgeschwindigkeit zum BW.
  • Ein Kieszug ist angekommen! Stelle ihn am Freiladegleis zum Entladen bereit.
  • Das Kraftfutterwerk benötigt 14 Wagen der Gattung Tads-y. Beachte die Gleislänge am Anschluss!

Für mein Projekt AwAnst Kleinreuth-Nord habe ich auch schon probeweise (obwohl noch keine Gleise liegen :-)) einige Frachtaufträge generiert, wobei ich die Standardkategorien gleich mal umfunktioniert habe.

Meine Test-Aufträge, von der App generiert:

Einige Stimmen aus dem Kreis der Prototyp-Tester

„Ich halte das für eine sinnvolle Unterstützung unseres Betriebsspiels, die Benutzerschnittstelle ist einfach und gut bedienbar.“

„Den Ansatz finde ich sehr gelungen. Für die Nutzung auf anderen Anlagen/Arrangements ist aber die Möglichkeit zur Individualisierung der Hintergrunddaten unabdingbar.“

Robert Nöther gab auch noch im Kreis der Testpiloten einige weitere Erläuterungen. Ich zitiere:

Wie entsteht die Auftragsliste?
Stellt euch eine Schüssel vor, in der kleine Zettel liegen. Auf diesen Zetteln stehen die einzelnen Aufträge. Ein Zufallsgenerator „greift“ in die Schüssel und nimmt eine, durch den ausgewählten Schwierigkeitsgrad definierte Menge dieser Zettel, aus der Schüssel und erzeugt damit die Auftragsliste.

Anhand dieser bildlichen Beschreibung kann man auch erkennen, dass es technisch nur sehr schwer möglich ist, die Häufigkeit eines bestimmten Auftrags zu erhöhen. Das würde nur über die Möglichkeit der Zufallszahlen machbar sein, oder man legt einen Auftrag mehrfach an.

Kann man besondere Aufträge einbinden?
In der Version 1.0 hatte ich diese Option noch eingebaut, sie aber entfernt, da es später möglich sein soll, die Kategorienamen (derzeit Schmalspur, Normalspur, Rollwagen) frei zu definieren. So könnte dann eine Kategorie z.B. Sonderaufträge heißen.

Lassen sich die Wagengattungen frei festlegen?
Aus dem oben beschriebenen Aufbau des Programms lässt sich schon erahnen, dass es dem Benutzer freigestellt ist, wie die Aufträge lauten. So kann man entweder die Wagengattungen in der Aufgabenstellung gar nicht berücksichtigen oder durch Angaben wie z.B. Verwende dabei nur Wagen der Gattung Res 675 vorschreiben.

Mein Fazit:
Ein effizientes Tool um das Spiel mit der Modellbahn zu Hause oder im Verein zu bereichern. Probiert es aus. Es tut nicht weh.

Rainer Frischmann

Screenshots Rainer Frischmann,
Programm-Logo und Textauszüge mit freundlicher Genehmigung durch Robert Nöther

 

Print Friendly, PDF & Email