Ein Auszug für Zentrale und Steuerung

Schon vor gut drei Jahren machte ich mir als Gedankenstütze eine Skizze, wie ich denn die Zentrale bei Betriebspausen unter der Anlage „verschwinden lassen“ kann.

Meine Segmente stehen auf Aluprofil-Beinen, die entweder bis zum Fußboden reichen oder auf Schränken ruhen.

Was lag näher, als ein solches Schränkchen für den Auszug vorzusehen. Es ist nicht der klassische Fall, bei dem der Auszug darunter hängt. Bei mir ist es genau umgekehrt, der Auszug befindet sich auf dem Schränkchen.

Material:
Hettich Kugelauszug KA 3434, Belastbarkeit 20 kg, 30 cm aus dem Baumarkt
12mm Multiplex-Zuschnitt 50×30 cm aus dem Baumarkt

Montage:

Im H0fine-Shop von Melinda Hellmann bestellte ich mir noch zwei FRED/FREDI-Halter doppelt, 3D-Druck, um meine FREDs vernünftig „parken“ zu können. Diese Halter sind wirklich perfekt für meinen Anwendungsfall.

Außerdem stellte ich fest, dass es Sinn macht, noch einen weiteren Anschluss für das LocoNet vorzusehen.

Den habe ich eingebaut. Ein runder Ausschnitt für eine (ursprüngliche H0-Planung) Weichenhandbetätigung war schon da. Der musste nur für den Einbau des UP5 LocoNet Universal Panel vorbereitet werden. Der Rest ging flott von der Hand.

Last but not least kann ich auch noch meinen kleinen Prüfstand unter dem Auszug parken. Ein gewisses Gefühl von Zufriedenheit stellte sich ein, das Wochenende war gerettet.

Print Friendly, PDF & Email